Mein Warenkorb

/
/
/
Boxspring versus Lattenrost

Boxspring versus Lattenrost

Als Hersteller von Metallbetten wollen wir unseren Kunden gern die Wahl überlassen, um den richtigen Schlafkomfort für sich zu finden. Ein Eisenbett ist in erster Linie ein Gestell, in dem noch ein Boden und eine Matratze hineinlegt werden muss, um ein komplettes Bett zu haben. Das Gestell an sich hat keinen Einfluss auf den Schlafkomfort. Es ist möglich verschiedene Sorten Schlafkomfort in unsere Betten zu legen. Sie können zum Beispiel ein Wasserbett oder einen Federboden in das Bett legen. In unserem Webshop bieten wir Ihnen Lattenroste und Boxsprings an, da diese die meist verkauften Schlafsysteme sind.

Eine oft gestellte Fragen von Kunden ist: “Wobei handelt es sich um den besseren Bettboden”?
Es gibt keine ultimative Wahrheit. Die Antwort hängt von vielerlei Faktoren ab. Glauben Sie vor allem nicht jedem Verkäufer des X-ten Boxspringgeschäfts. Boxsprings sind ein Trendartikel. Aber sind Sie deshalb auch die bessere Schlafsystemvariante?
Ich werde Ihnen zunächst erklären was Boxsprings und Lattenroste sind und dabei die Plus- und Minuspunkte beleuchten. Anschließend können wir die zwei miteinander vergleichen. Doch bevor wir dies machen, ist es wichtig zu wissen, dass die Wahl des Bodens sich an der Wahl der Matratze unterordnet. 80% Ihres Schlafkomforts wird durch Ihre Matratze bestimmt. Für den Rest sind also nur der Boxspring oder der Lattenrost verantwortlich. Wählen Sie also vor allem eine gute Matratze.

Der Boxspringboden

Um Missverständnisse auszuräumen – ein Boxspring ist kein Bett. Es handelt sich hierbei lediglich um einen Boden, auf dem eine Matratze und eventuell noch ein Topper liegt.

Was ist ein Boxspringboden nun eigentlich?

Eine Holzplatte auf der Federn befestigt sind (bei der günstigen Variante sind es Bonnellfedern und bei der teureren Version handelt es sich um Taschenfedern). Auf den Federn befindet sich eine Schaumschicht. Über all dem wird ein modischer Stoff gezogen.

Typische Vorteile eines Boxspringbodens:

1) Im Gegensatz zu Lattenroste ist die Oberfläche überall eben und liegt die darauf liegende Matratze ebenmäßig gerade.
2) Für Kindern gut geeignet, die das Bett gern als Trampoline nutzen.
3) Dicker als Lattenroste – die Schlafhöhe ist somit höher und das Ein- und Aussteigen wird erleichtert. Vor allem ältere Personen werden dies als Vorteil empfinden.
4) Weniger Geräusche beim Schlafen, als bei einem Lattenrost, der eventuell mal quietscht.

Boxspring bodem Passionata (Pockets)

Welche Nachteile hat ein Boxspringboden ?

1) Der Preis ist teurer, als der eines Lattenrostes.
2) Boxsprings sind Schmutzfänger und nicht geeignet für Personen mit Stauballergie.
3) Boxsprings benötigen mehr Pflege.
4) Die Matratze ventiliert schlechter in Kombination mit einem Boxspring. Bei einem Lattenrost hat die Matratze direkten Kontakt mit der Umgebung. Bei einem Boxspring liegt die Matratze auf der Schaumschicht des Boxsprings.

Der Lattenrost

Unter den verschiedenen Lattenroste gibt es große Unterschiede in der Qualität, noch mehr als zwischen den einzelnen Boxsprings. Ein guter Lattenrost ist kaum mit einem billigen Lattenrost zu vergleichen. Sehen Sie nachstehend einige Vor-und Nachteile.

Welche typischen Vorteile gibt es bei Lattenroste: 

1) Meist günstiger als ein Boxspring.
2) Ein Lattenrost ermöglicht es der Matratze besser zu ventilieren, da die Matratze auch nach unten hin atmen kann.
3) Auch günstigere Modelle haben oftmals eine extra Einteilung für die Schultern und Hüften. Diese Komfortzonen erhalten Sie bei Boxsprings erst bei den teureren 7-Zonen Modellen.
4) Für Allergiker geeignet, da sie einfach zu reinigen sind.

FerroBiflex 800 vast

Typische Nachteile von Lattenrosten:

1) Quietschen. Nach einigen Jahren (abhängig von der Qualität) können Lattenroste anfangen zu quietschen. Das kommt durch die Reibung zwischen den Gummis und den Holzlatten. Geben Sie etwas Olivenöl auf die Gummis, um dieses Problem zu lösen.
2) Unebene Liegefläche. Da Lattenroste leicht gebogen sind, kann es sein, dass einige Menschen das Gefühl haben, dass Sie leicht zur Seite rollen.
3) Sehr günstige Lattenroste sind nur für einen Basis-Schlafkomfort geeignet.
4) Wenn Kinder im Bett springen, kann es sein, dass (vor allem bei Billigmodellen) die Latten brechen.

Wie ist es um den Schalfkomfort gesteltt?

Nachdem wir die Vor-und Nachteile beleuchtet haben, stellt sich die Frage, worauf man nun eigentlich besser liegt? 
Wenn wir im Ausstellungsraum dieselbe Matratze auf einen Boxspring und auf einen Lattenrost legen, gibt es nur wenige Personen, die einen Unterschied feststellen. Wie bereits erwähnt, ist die Matratze für 80% des Schlafkomforts zuständig.
Trotzdem wollen wir noch gern folgendes erwähnen:
Ein Boxspring mit Bonnellfedern ist flexibler und bewegt sich mehr, da die Federn aneinander verbunden sind. Ein Boxspring mit Taschenfedern ist deutlich stabiler.
Ein Lattenrost, bei dem die Gummis oben liegen und nicht zwischen den Latten, ist viel besser. Vor allem in einem Zweipersonenbett, wobei zwei Lattenroste nebeneinanderliegen. Bei günstigen Böden mit Latten zwischen dem Gestell, werden Sie in der Mitte des Bettes nicht so komfortabel liegen.

SCHLUSSWORT
Sollten Sie sich immer noch nicht entscheiden können, dann haben wir hier noch einen abschließenden Tipp:
Für den Preis eines Basis-Boxsprings erhalten Sie bereits einen Top-Klasse-Lattenrost. Ohne Zweifel können wir behaupten, dass der Schlafkomfort auf einem sehr guten Lattenrost besser ist, als auf einem Basis-Boxspring.
Sie können diesen Lattenrost mit dem Komfort eines sehr guten Boxsprings mit Taschenfedern vergleichen. Doch der Lattenrost ist viel günstiger. Aber wie Sie bereits lesen konnten, gibt es überall Vor-und Nachteile.